19,7x14,1. Eine Zusammenarbeit (2016). Three individual booklets in one collective publication. Together with Freya Chakour and Isabel Paehr. Photo: Isabel Paehr.

19,7x14,1 - Eine Zusammenarbeit

Die Publikation 19,7 x 14,1 ist eine Zusammenarbeit von Freya Chakour, Ida Lorbach und Isabel Paehr. Drei durch eine Banderole verbundene Printobjekte, mit denen die drei Künstlerinnen auf unterschiedlichste Art die Möglichkeiten von Format, Druck und Papier erforschen und mit denen sie thematisch in verschiedene Bereiche eintauchen:

 

Position 1 von Ida Lorbach verbindet Sätze, in denen über Kunst gesprochen wird mit forschenden Kurz-Essays. Im Layout: Reihungen und Lücken, Redefluss, Stocken, Denken. Was passiert bei diesem Sprechen über Kunst?

 

how to become a machine beschäftigt sich Isabel Paehr als Vertreterin der Firma RoboLove Corp mit zeitgenössischen und zukünftigen Roboter*innen, Mensch-Maschine-Schnittstellen/Oberfächen und (user-) Mitbestimmung.

 

In Objects in mirror are closer than they appear, Beirut - Rhena lässt Freya Chakour ihre zwei Heimaten aufeinandertreffen, miteinander wirken. Filmbilder werden Buchbilder: Schnitte, Verkürzungen, Distanzen, Räume entstehen.

 

Bei der Entstehung/Produktion der Publikation hat die Arbeit im Kollektiv eine starke Rolle gespielt: So ist jede zwar Autorin ihres Objekts, diese sind aber in ihrer Entstehung nicht voneinander zu trennen. Ohne die gemeinsame Kritik, das Nebeneinander des Produzierens wären es wahrscheinlich ganz andere Objekte geworden.

Am 1. Juni 2018 um 19 Uhr

im Projektraum kizk, Südbau 2. Stock, Raum 235,

Kunsthochschule Kassel.

 

offizielles Release der Publikation:

19,7 x 14,1 – Eine Zusammenarbeit

 

mit performativer Lesung (Konzept: Ida Lorbach), Talk (Isabel Paehr) und Installation (Freya Chakour)